Es gibt immer kontroverse Diskussionen darüber, ob es für das Mobiltelefon und die Menschen schädlich ist, das Handy die ganze Nacht am Ladegerät zu lassen. Manche halten es nötig, während manche der Ansicht sind, dass das sehr akkuschädlich wäre und das Handy eines Tages nicht mehr geladen werden könnte. Laden Sie auch Ihr Handy über Nacht oder nehmen Sie es ab, sobald das Handy voll ist? Im Folgenden erfahren Sie Wissenswertes dazu.

Elektrosmog und schnell alternde Akkus werden häufig als Gegenargument angeführt. Eigentlich ist es ja so: Wenn das Handy nicht zehn Jahre alt ist, ist der sogenannte Schaden ein Vorurteil. Zu Zeiten von Trafo-Netzteilen und Nickel-Cadmium-Akkus hatte das noch seine Berechtigung, aber das ist schon eher 20 Jhare her. Das moderne Smartphone trennt sich automatisch vom Ladegerät und lädt sich auch nicht weiter auf, wenn der Akku voll aufgeladen ist. Die Lebensdauer des Akkus wird also nicht beeinträchtigt.

Außerdem würden die Hersteller der Smartphones dieses Problem ebenfalls schon längst erkannt haben und etwas dagegen unternommen haben. Denn sonst wäre es ja dumm sich ein Smartphone zuzulegen, bei dem mann ständig dabei sein muss, wenn es gerade lädt. Ein Handy Akku hat aber nur eine begrenzte Lebensdauer oder Aufladezyklen, was bedeutet, dass eine ständiges Aufladen des Akkus nicht schädlicher ist.

Einem eventuell vorhandenen Elektrosmog können Sie entgegenwirken, indem Sie das Handy während des Ladevorgangs nicht neben Ihr Bett legen. Wenn Sie es in der Küche aufladen, bleiben Sie vom Elektrosmog unbeheilligt.

Es spricht also nichts dagegen, nachts das Handy aufzuladen. Grundsätzlich ist es egal, ob Sie das Mobiltelefon nachts oder tags an die Steckdose hängen.