• foodQuest 2.0: iPhone-App für Leckermäuler

    Viele unter euch kennen sicherlich das Problem, ein passendes Restaurant oder einfach nur ein Lokal ausfindig zu machen, in diesem man ordentlich nach Herzenslust schlemmen kann, vor allem wenn man in einer größeren Stadt leben sollte oder erst kurz umgezogen ist. Ein bevorstehendes romantisches Diner, ein Geschäftsessen oder einfach nur ein lockeres Treffen unter Freunden mit anständigen Snacks, man möchte sich natürlich nicht blamieren und der Abend/Tag sollte ein voller Erfolg werden.

    Um dem ganzen etwas vorzubeugen, möchten wir euch heute eine ganz besondere Applikation vorstellen, nämlich foodQuest in der neuen Version 2.0. Die foodQuest App macht es sich ganz einfach zur Aufgabe, für euch in eurem Umkreis oder Stadt etc. passende Lokale und Restaurants zu finden bzw. vorzuschlagen. Wie dies genau funktioniert, erfährt in in diesem kleinen Test. FoodQuest ist übrigens absolut kostenlos und ihr könnt euch die Anwendung ganz einfach im iTunes-Store unter folgenden Link auf euer iOS-Gerät wie etwa dem iPhone, iPad oder iPod herunterladen.




    Mit guten Restaurants bei anderen und sich selbst punkten: Die foodQuest App macht es möglich!

    Bereits mehr als 20.000 aktive Nutzer verwenden den erstklassigen Service der foodQuest Anwendung. Die mobile App wurde übrigens vom Berliner Start-Up Unternehmen foodQest entwickelt, diese unter der Führung von Chris Chard sowie Ken Knoll steht und erst im Jahr 2012 auf der Cebit-Messe präsentiert, was eine rasante Entwicklung darstellt. Startet man jedoch die Anwendung, wird einem der Erfolg ganz schnell klar. Die App sieht einfach nur malerisch auf unserem iPhone-Testgerät aus und schmückt den Bildschirm mit hochauflösenden Bildern, die bereits den Hunger massiv anregen.

    Das Grundprinzip der Anwendung ist simpel, jedoch genial. Durch eine Art Social-Network Vernetzung und Rezension´s-Datenbank kann man sehr schnell passende Restaurants ausfindig machen, diese dem entsprechenden Anlass absolut gerecht werden. Durch die Integration von FourSquare, Google sowie Yelp werden diese dem Benutzer ganz einfach anhand einer Karte angezeigt. Hat man seinen Favoriten gefunden, kann man diese abspeichern, damit man später nochmals darauf zurückgreifen kann, so hat man seinen Lieblings-Italiener immer vermerkt und braucht keine lästigen Notiz-Zettel mehr oder 37 weitere Apps. Durch das favorisieren wird auch anderen Nutzern innerhalb der foodQuest Community angezeigt, das es sich hier wohl um keinen schlechten "Laden" handelt und jeder hat etwas davon. Was uns ebenfalls sehr gefallen hat und wir als sehr sinnvolles Feature ansehen ist die sofortige Tisch-Reservierung über die integrierten Dienste BookaTable sowie OpenTable.



    Klickt man durch die diversen Menüs der App, so wird einem auch sehr schnell klar, dass diese Anwendung mit sehr viel Liebe zum Detail programmiert wurde. Sollte man mit dem Homescreen nicht ganz zurecht kommen, kann man sich diesen sogar auch noch nach seinen eigenen Ansprüchen gestalten bzw. anpassen. Sollte man vorwiegend auf vegetarisches Essen, japanisch oder italienisch Lust haben, kann man sich dessen Kacheln schön im vorderen Bereich anpassen, sodass man schnell Zugriff darauf hat. Schlechte Lokale, Bars oder Cafes etc. kann man durch die bereits abgegebenen Bewertungen der Community sehr schnell ausfindig machen und erspart sich somit eine Enttäuschung. Die foodQuest App können wir euch nur auf alle Fälle ans Herz legen, da diese sinnvolle Features mit einem tollen Layout verknüpft und zudem auch noch völlig kostenlos ist.