Hallo,

heute ein Testbericht über das LG Electronics KE820.

Der Lieferumfang des KE820 überraschte mich wirklich sehr. Eine derart luxuriöse Verpackung habe ich noch nie gesehen, außer natürlich das Nokia 8800 Sirocco. Die kleine Schachtel ist mit einer Art Carbon überzogen. Darin befinden sich das LG KE820, eine 512MB Micro SD Speicherkarte, ein Datenaustauschkabel, eine sehr exklusive Ledertasche PC Software, Ladekabel und ein sehr gutes Headset bzw. Kopfhörer, alles sehr gute Qualität.

Das „winzige“ LG (Maße: 95 x 52 x 9,9 mm) liegt mittelmäßig in der Hand, da ein bisschen breit für das kleine Design. ( 4 Tastenreihen anstatt der 3 üblichen). Man denkt sich, man hätte quasi nichts in der Hand, kein Wunder bei einem Fliegengewicht von rund 73g. Qualitativ ist da KE820 sehr gut verarbeitet. Keine Lücken und kein Quarzen sind ersichtlich bzw. zu hören. Wie aus einem Guß gegossen will man das Handy mit seinem Klavierlack überzogenen Chassis gar nicht mehr aus der Hand legen. Das LCD/TFT Display (220 x 176 Pixel – 262144 Farben) könnte noch um einen Tick besser sein. Leider ist das LG KE820 sehr empfindlich gegen Fingerabdrücke und man muss sofort das „Putztuch zücken“.

Die Software ist leider etwas gewöhnungsbedürftig, man könnte teilweise auch behaupten aus der Steinzeit (Ähnlich Motorola). Symbian ist da klar der bessere Kontrahent und wesentlich übersichtlich.

Die 2 Megapixelkamera schlägt sich sehr gut (Besser als im Nokia 6300). Klare und sehr saubere Bilder sind mit dem LG zu schießen. Also nicht nur etwas für schnelle Schnappschüsse.

Die Tasten haben einen perfekten Druckpunkt, das SMS tippen geht wirklich sehr schnell und kinderleicht. Dennoch braucht man ein bisschen Übung mit den 4 Tastenreihen.

Der integrierte MP3 Player ist das Maß aller Dinge, aus den mitgelieferten Kopfhörern kommt ein sehr guter und klarer Sound.

Der interne Speicher von 20 MB kann durch eine bis zu 2 GB große Micro SD Karte erweitert werden, die im Lieferumfang enthaltene 512er MB Karte sollte aber ausreichen.

Der Akku hält bei mittlerer Nutzung etwa 3-5 Tage, also nicht besonders lange. Alternativ kann hier aber auch ein Engeriesparmodus aktiviert werden.