Handy desinfizieren: Bakterien am Display vermeiden durch die Verwendung von Desinfektionsmittel

Momentan hört man in den Medien nur ein einziges Thema. Der neuartige Coronavirus, der seinen Anfang in China nahm und jetzt auch zu uns nach Europa übergeschwappt ist. Neben Italien nehmen jetzt auch in Deutschland die Corona-Infektionen zu. Um die Verbreitung der Bakterien möglichst einzugrenzen, sollte man sein Handy auch desinfizieren. Am Smartphone-Display sammeln sich nämlich mit der Zeit extrem viele Bakterien an.

Laut dem heutigen Stand (01.03.2020) sind in Deutschland nun 79 betroffene Fälle des Corona-Virus bekannt. Neben dem tragen eines Mundschutzes in der Öffentlichkeit wird auch dazu geraten, sein Handy Display täglich zu desinfizieren. Das Problem ist allerdings, dass durch den Coronavirus sehr viele Online-Händler Kasse machen möchten und für herkömmliche Desinfektionsmittel Preise im Bereich von knapp 50.- Euro verlangen, was natürlich absoluter Wucher ist.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	handy-desinfizieren-coronavirus.jpg 
Hits:	53 
Größe:	222,6 KB 
ID:	55723
Bild: Handy desinfizieren nicht nur beim Coronavirus - Quelle: Pixabay

Handy Display richtig reinigen + Tipps für preiswerte Desinfektionsmittel

Wie bereits erwähnt, sammeln sich auf dem Handy Display Millionen von Bakterien an. Darunter können sich natürlich auch gefährliche Erreger befinden, die man so schnell wie möglich desinfizieren sollte. Um das Smartphone Display richtig zu reinigen, benutzt ihr am besten ein Mikrofasertuch, das ihr durch ein Desinfektionsspray leicht feucht macht. Hier könnt ihr auch ein Brillen-Putztuch ohne Probleme verwenden. Reinigt das Smartphone nun gründlich, auch auf den Seiten sowie der Rückseite, um alle betroffenen Stellen zu erfassen. Ein direktes aufsprühen auf das Handy sollte allerdings vermieden werden, da man ansonsten offene Ladebuchsen, Kopfhörer-Anschlüsse oder sonstiges defekt machen könnte. Bei älteren Geräte ohne IP68 Schutz gilt das umso stärker.

Die erste Anlaufstelle kann hier z.B. der Drogeriemarkt Müller, Rossmann oder DM sein. Hier findet man zum Teil noch geeignete Desinfektionsmittel für unter 3.- Euro. Sollte hier bereits alles ausverkauft sein, was momentan durch sogenannte "Hamster-Käufe" durchaus in manchen Regionen vorkommen kann, ist Saturn oder Media Markt ebenfalls noch ratsam. Hier erhält man z.B. für rund 6.- Euro den ISY ICL 2000 Reinigungsspray, den man ebenfalls verwenden kann. Online-Plattformen wie Amazon, eBay & Co. werden derzeit allerdings enorm benutzt, um extrem überteuerte Angebote zu verkaufen. Amazon hat zwar bereits damit begonnen, solche Angebote zu löschen, doch bei der großen Masse ist das nur ein Tropfen auf den heißen Stein.