📱 Mehrwertsteuersenkung von 19% auf 16%, doch wieviel Ersparnis kommt beim Kunden an?

Ab heute dem 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 wird die Mehrwertsteuer von 19% auf 16% reduziert. Das hat die deutsche Regierung beschlossen, um die schwache Wirtschaft wieder etwas zu stimulieren nachdem es durch Corona zunächst beim Finanzhaushalt Abwärts ging. Im Netz wird sich allerdings nun gehörig über die aktuelle Mehrwertsteuersenkung lustig gemacht und teilweise auch Bilder von reduzierten Toast-Scheiben auf Twitter gepostet, die nach der Reduzierung immer noch 77 Cent kosten.

Interessanter wird es hier natürlich bei diversen Gütern, die mehr Kosten, wie etwa Smartphones und Handys, doch wie viel kommt tatsächlich beim Endkunden an und wird uns in Zukunft auch ein günstigerer Handyvertrag vom Provider berechnet?

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Mehrwertsteuersenkung-handy-und-smartphone-vertrag.jpg 
Hits:	18 
Größe:	127,5 KB 
ID:	55808
Bild: Die aktuelle Mehrwertsteuersenkung wirft auch Fragen bei Smartphones und Handyverträgen auf

Smartphones nicht bei jeden Händler 3% günstiger

Möchte man sich z.B. ein Samsung Galaxy S20 kaufen, was derzeit rund einen Kaufpreis von 700.- Euro hat, spart man sich nach dem heutigen Tag eigentlich unter dem Strich 21.- Euro, immerhin. Doch leider bieten nur die wenigsten Händler diesen Rabatt tatsächlich an. Wir haben heute nach einer umfassenden Recherche leider auch viele schwarze Schafe entdeckt, die zwar 16% Mehrwertsteuer anbieten, allerdings dafür einfach den Kaufpreis erhöht haben. Leider gibt es solche Angebote auch bei Amazon, eBay oder Media Markt.

TIPP: Falls man also auf die 3% Rabatt nicht verzichten möchte, bietet sich auf alle Fälle vorher ein Preisvergleich z.B. via Idealo an und man sollte natürlich vorher beim Händler nachfragen, ob man wirklich von der Mehrwertsteuersenkung auch bei ihm profitiert.

Sind von der aktuellen Mehrwertsteuersenkung auch Handyverträge betroffen?

Zunächst sollte man sich darüber im klaren sein, dass ein Händler bzw. Anbieter nicht dazu verpflichtet ist, rechtlich die niedrigere Mwst. anzubieten. Einige Unternehmen handhaben es bei Handyverträgen auch einfach so, den monatlichen Preis einfach anzuheben, damit die gesenkte Mehrwertsteuer keine Verluste für das Unternehmen mit sich bringt. Bei einigen Providern hingegen kommt der 3% Rabatt auch bei der monatlichen Handyrechnung an, hier ist es also ganz individuell und man sollte einen Blick auf die nächste Abbuchung Ende Juli 2020 werfen.

"Reich" sparen kann man sich jedoch auch hier gewiss nicht, denn ein durchschnittlicher Handyvertrag kostet heute unter dem Strich rund 30.- Euro monatlich. Auf eine Dauer von 6 Monaten wären das also folglich 180.- Euro und eine Ersparnis von lediglich 5,40.- Euro.

Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-...enkung-1764364