Urteilsspruch: WLAN-Netze müssen gesichert werden


  1. #1
    anonymus

    Urteilsspruch: WLAN-Netze müssen gesichert werden

    Der Bundesgerichtshof sprach gestern ein Urteil über die Haftung von Privatpersonen für ihren WLAN-Router. Wer sein WLAN-Netzwerk nicht ausreichend per Passwort sichert, muss bei dem Fall, dass dieses von Dritten für illegale Zwecke benutzt wird, mit bis zu 100 Euro Strafe rechnen.

    Dritte boten illegal Musik an

    Hintergrund des Verfahrens war die Klage eines Plattenlabels aus Frankfurt gegen des Besitzer eines WLAN-Routers, über den urheberrechtliche geschützte Musik gedownloadet werden konnte.

    Der Inhaber des Routers war in dieser Zeit nach Beweislage im Urlaub gewesen, war also im eigentlichen Sinne nicht verantwortlich für die Straftat. Die Plattenfirma forderte dennoch Schadenersatz.

    Nach dem Urteilsspruch haften Privatpersonen für ihren Router zumindest beschränkt. Zwar müssen sie keine Schadensersatzleistungen zahlen, es werden jedoch Unterlassungszahlungen fällig. In der Realität liegen diese maximal bei 100 Euro.

    Konsequenzen für Sie

    Konkret bedeutet der Fall für Otto Normalverbraucher: Wer ein WLAN-Netzwerk besitzt, muss es per Passwort und Verschlüsselung vor dem Missbrauch durch Dritte schützen. Router mit dem veralteten Verschlüsselungsstandard WEP müssen auf aktuelle Standards wie WPA und WPA2 aufgerüstet werden.

  2. #2
    Quiksilver
    Wer sein Netzwerkpasswort mit WEP verschlüsselt, gehört einfach nur bestraft :-D^^

  3. #3
    Snake-W
    Hm,
    also ich find das neue Gesetz n bischen unfair. Die können doch nicht von JEDEN Pc und Internet nutzer erwarten das der weiß, wie er sein W-lan schützen kann. Was ist denn mit Oma Meyer die sich mit 80 Jahren noch mal Internet zulegt weil die sich übers Internet und/oder mit W-lan mit anderen Senioren austauschen will. Kann man von der erwarten das die weiß, wie die ihren Pc oder ihr W-lan schützen kann?
    Na ich weiß nicht.... Da müßen die Händler vorabarbeit leisten indem die auf das neue Gesetzt hinweisen und dabei erklären wie man das alles sichern kann. Ob Oma Meyer das hinkriegt bleibt zu bezweifeln.


    Gruß. Snake

  4. #4
    Chrizz1982
    Hallo Snake-W,

    was soll daran unfair sein? wer sein W-LAN nicht Verschlüsselt oder Verschlüsseln läst wie Oma Myer ist ganz einfach selber Schuld man sieht es im Fernsehen das Passieren kann, oder besser geh mit dein W-Lan Handy mal durch die Stadt und such mal Bewusst un verschlüsselte W-Lan Netze also so viele wie man da Findet ist schon krass, die Personen sind in dem Moment selber Schuld. Das ist meine Meinung!

    @ Quiksilver da gebe ich dir zu 100% Recht so einfach wie man das Knacken kann.

    Gruß

  5. #5
    Snake-W
    Zitat Zitat von Chrizz1982 Beitrag anzeigen
    Hallo Snake-W,

    was soll daran unfair sein? wer sein W-LAN nicht Verschlüsselt oder Verschlüsseln läst wie Oma Myer ist ganz einfach selber Schuld man sieht es im Fernsehen das Passieren kann, oder besser geh mit dein W-Lan Handy mal durch die Stadt und such mal Bewusst un verschlüsselte W-Lan Netze also so viele wie man da Findet ist schon krass, die Personen sind in dem Moment selber Schuld. Das ist meine Meinung!

    @ Quiksilver da gebe ich dir zu 100% Recht so einfach wie man das Knacken kann.

    Gruß
    Hi Chris,
    klar gehört n Netzwerk verschlüsselt gar keine Frage. Ich finds nur unfair weil man gleich ne Strafe verhängt ohne VORHER erstmal die HERSTELLER und HÄNDLER in die Pflicht zu nehmen. Die sollen erstmal Aufklärungsarbeit leisten und/oder bereits verschlüsselte Geräte herstellen. Wer sich dann nicht dran hält oder die Einstellungen ändert, den kann man dann bestrafen finde ich. Bei den Bankkarten macht man das doch ählich mit der PIN Nr. Das Kann man doch bestimmt auch bei W-Lan fähigen Geräten so machen.
    Im übrigen geb ich euch Recht. Sind viele ungesicherte W-Lans zu sehen. Manche zeigen sogar den Vor- und Nachnamen des Besitzers oder den Firmennamen an. Klar, wenn das einer drauf abgesehen hat damit unfug zu machen dann gelingt den das auch. Dann ist das gejaule groß. Nur dazu muß der Besitzer erstmal drüber aufgeklärt werden, dann kann er sich schützen. So, und nun an ALLE. Ran an die W-Lans und mit WPA veschlüsseln!
    LG: Snake

+ Antworten

Ähnliche Handy Themen zu Urteilsspruch: WLAN-Netze müssen gesichert werden


  1. Handy-Apps müssen nützlich sein: Laut einer von Nokia in Auftrag gegebenen Umfrage haben bereits mehr als ein Viertel der österreichischen Mobilfunkkunden mobile Applikationen...



  2. Exklusiv: O2 plant Flatrate in alle Netze für 40 Euro: E-Netz-Konkurrent E-Plus arbeit an Gegenmaßnahmen Nach der Einführung des ersten Tarifs mit Kostenairbag im Frühjahr dieses Jahres plant der...



  3. Afrika als Goldgrube für soziale Netze: Mobiles Internet als Wachstumstreiber in Schwellenländern In Afrika und Südamerika wird sich die Zahl der mobilen Social-Networking-User bis zum...



  4. iPhone überlastet 3G Netze!: http://img98.imageshack.us/img98/5079/iphone3g.jpg Die Quartalszahlen belegen alle drei Monate aufs neue die gewaltigen Verkaufsvolumina, die...



  5. Selig - Wir werden uns wiedersehen: Hi Hi, ich bin auf der Suche nach dem Lied von -Selig- "Wir werden uns wiedersehen" ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen! Ist meine erste...


Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

wie Weise ich nach dass WLAN gesichert ist

wlan gesichert werden

was kann passieren wenn man sein WLAN nicht verschlüsselt

darf in hotels das wlan nicht gesichert sein

oma verklagt WLAN

handy wifi netzwek gesichert

was kann passieren wenn wlan nicht gesichert ist

verklagt wlan nicht verschlüsselt

was kann passieren wenn wlan nicht gesichert

wlan gesichert hacken strafbar

Stichworte