📱 Das erste Smartphone auf dem Markt kostete 2700 Deutsche Mark und wurde bereits im Jahr 1996 vorgestellt!

Nostalgie Pur! Vor rund 22 Jahren kam das erste Smartphone auf den Markt und man konnte es für satte 2700 Deutsche Mark kaufen. Die Rede ist von keinen geringeren als dem Nokia 9000 Communicator, ein aufklappbares Smartphone in dem sich im Inneren sozusagen eine Art Mini-Notebook versteckt. Der kleine, finnische Handheld-PC mit eingebauten Handy feierte genau am 15. August 1996 seinen Release und das Gewicht betrug genau 397 Gramm, also ein fast halbes Kilogramm.

Viele von uns stecken ein Handy oder ein Smartphone in die selbe Schublade, hierbei gibt es jedoch einen erheblichen Unterschied zwischen beiden Geräten. Das Smartphone bietet dem Anwender wesentlich mehr Computer-Eigenschaften und Features als eben ein normales Handy, welches oft in einer Barrenform gebaut wird und hauptsächlich für das telefonieren sowie Nachrichten schreiben entwickelt wurde.

Name:  erstes-smartphone-nokia-9000-communicator.jpg
Hits: 56
Größe:  129,8 KB
Bild: Nokia 9000 Communicator, das erste Smartphone weltweit! (Quelle: Wikipedia)

Technische Daten auf einen Blick: Was hatte der Nokia 9000 Communicator damals alles drauf?

Eines steht ja wohl fest, wer sich damals den Nokia 9000 Communicator leisten konnte, war der absolute King, das ist ungefähr so zu vergleichen, wenn man im Jahr 2008 als erster das Apple iPhone hatte.

Auch die technischen Daten waren für damalige Verhältnisse absolutes High-Tech und natürlich in keinster Weise mit den heutigen Smartphones und ihre enormen Power-Prozessoren zu vergleichen, doch alles nimmt eben seinen Anfang. So hatte der Nokia 9000 Communicator einen Intel 386 Prozessor verbaut, der bereits im Jahr 1985 für PCs entwickelt wurde. Als interner Speicher dienten damals aberwitzige 8 MB, heute mit den vielen Apps zum downloaden einfach undenkbar. Das Betriebssystem nannte sich damals GEOS 3.0 und kam noch in komplett schwarz/weiß daher. Als Akku war ein 800 mAh Li-Ion verbaut, der bei diesem Setup völlig ausreichte. Wifi, GPS, USB, NFC oder gar eine Kamera-Funktion waren damals noch total tabu bzw. nicht vorhanden, ebenso gab es keine Möglichkeit Musik auf dem Gerät abzuspielen.