Ab August 2020 wird es keine neuen Smartphones der Marke BlackBerry mehr zu kaufen geben

BlackBerry, der einstige Kult-Hersteller von coolen Business-Smartphones mit integrierter QWERTZ-Tastatur wird den Verkauf neuer Handy-Modelle ab August diesen Jahres wohl dauerhaft einstellen. Mit dem BlackBerry KEY2 geht also eine Ära zu Ende, die völlig berechtigt eine starke Fangemeinde hatte. Letzten Endes konnte man jedoch gegen Samsung, Apple & Co. keine Marktanteile gewinnen, obwohl man nun Android als Betriebssystem verwendet hatte.

Das kanadische Unternehmen Research in Motion hatte bereits schon früher die Markenrechte an den chinesischen Konzern TCL verkauft, die unter dem Namen BlackBerry weiter Geräte produziert hat wie beispielsweise das BlackBerry KEY2, was u.a. eine super Verarbeitungsqualität vorweisen konnte. Doch wahrscheinlich war es den meisten Benutzern für knapp 700.- Euro einfach zu teuer.


Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	blackberry-handy-key-2.jpg 
Hits:	50 
Größe:	200,6 KB 
ID:	55650
Bild: Das BlackBerry Key2 war eines der letzten BlackBerry Handys

War es das komplett mit BlackBerry?

Ab dem 31. August 2020 wird der derzeitige Markeninhaber von BlackBerry, nämlich TCL den Verkauf sämtlicher Geräte einstellen. Ähnlich wie Nokia könnte jedoch noch ein anderer Interessent der Markenrechte die Smartphone-Sparte übernehmen und eben unter einem anderen Namen neue Modelle unter dem kanadischen Label produzieren lassen. Eine weitere Möglichkeit wäre auch noch, dass BlackBerry selbst wieder Smartphones produzieren wird, was wir jedoch als sehr unwahrscheinlich ansehen. Der Markt ist derzeit zu entschlossen und Samsung, Apple, Huawei und Xiaomi stellen einfach eine zu große Konkurrenz dar. Auch eine Produktion von solchen Nischen-Geräten mit QWERTZ-Tastatur würde höchstwahrscheinlich zu wenig Anhänger finden, um mit diesem Geschäft zukünftig auch etwas zu verdienen.

Doch lange Rede, kurzer Sinn: Die Zeit wird es zeigen, ob wir jemals noch einmal ein neues BlackBerry Handy-Modell kaufen können. Sicher ist, dass die Chancen dafür momentan extrem gering sind.

Preis-Sturz bei aktuellen BlackBerry Handys?

Uns liegt außerdem noch die wichtige Information vor, dass BlackBerry bestätigt hat, aktuelle Modelle bis zum Februar 2022 zu unterstützen. Dies betrifft u.a. Software-Updates, falls diese nötig sind. Da viele Benutzer dadurch ihre BlackBerry Smartphones verkaufen könnten und so ein Überangebot entsteht, könnten Modelle wie z.B. das KEY2, DTEK60, Motion oder Priv noch weiter im Preis einstürzen. Hardcore-Fans können dann zu einem äußerst günstigen Kurs zuschlagen.

Quelle: https://twitter.com/BBMobile/status/1224331849201258496