Antworten

Thema: nie wieder Mobilcom-debitel!!!

Nachricht

SPAMSCHUTZ: Welche ist die größte Stadt im Bundesland Bayern?

 

Zusätzliche Einstellungen

  • Wenn Sie diese Option aktivieren, werden URLs automatisch mit BB-Code ergänzt. www.beispiel.de wird zu [URL]http://www.beispiel.de[/URL].

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 26.07.2011
    Gast

    nie wieder Mobilcom-debitel!!!

    Ich muß mal meinem Ärger Luft machen....


    Am 02.10.2010 habe ich mir bei mobilcom-debitel ein Dual-sim Handy der Marke Hyundai MB-D 125 gekauft. Ohne Vertrag, nur das Handy, für 49,95 Euro.

    Da es mir nicht so zugesagt hat (Klingeltöne haben mir nicht gefallen, keine T9 Funktion), habe ich es erst einmal nicht benutzt.

    Im Januar 2011 habe ich mir dann gedacht, bevor es nur rumliegt, benutzt du es halt doch. Habe es 24 Stunden aufgeladen. Danach meine 2 Simkarten reingetan. Tja, und nach sage und schreibe 17 Stunden!!!! war das Akku leer, ohne, dass ich irgendwie telefoniert oder aber auch eine SMS geschrieben habe.

    Laut Hersteller soll das Akku 130 Stunden!!! im Stand-by Betrieb halten.

    Im Januar 2011 habe ich es dann im besagten Md Laden zur Reparatur abgegeben. Am 09.02.2011 habe ich es wiederbekommen. Mit der Bemerkung: Fehler nicht feststellbar! unrepariert zurück.

    Da das Akku nach wie vor nach 17 Stunden leer war, habe ich das Gerät am 12.02.2011 erneut zur Reparatur abgegeben. Am 03.03.2011 bekam ich es wieder. Diesmal mit der Bemerkung: repariert zurück, Gerät auf Fehlerangabe geprüft-mechanische Reparatur durchgeführt-SW Updat/SW.

    Auch diesmal war das Akku nach 17 Stunden wieder leer. Also habe ich das Gerät erneut zur Reparatur gegeben. Am 16.03.2011 bekam ich es wieder. Diesmal mit der Bemerkung: Nach eingehender Prüfung konnte leider kein Fehler festgestellt werden. Unrepariert zurück.

    Jetzt hatte ich die Nase voll. Ich sagte dem Verkäufer, dass ich jetzt von meinem Recht gebrauch mache und vom Kaufvertrag zurück treten möchte.

    Da wurde er doch schon ein wenig ungehalten. Er sagte, er habe noch nie erlebt, dass jemand sein Geld zurückbekommen hätte. Wenn überhaupt, würde ich eine Gutschrift oder ein anderes Handy bekommen… Ich sagte, dass will ich nicht. Mb bietet keine anderen dualsim Handys an. Also folge dessen brauch ich auch keine Gutschrift. Mir ging es nur um das Dual-sim Handy….

    Ich habe dann einen Beratungstermin beim Anwalt gehabt. Der sagte mir, ich soll M-d nochmals anschreiben, und klar machen, dass ich vom Kaufvertrag zurück treten möchte. Also habe ich der M-d Zentrale ( Der Verkäufer vom mb Laden sagte mir, dass die Zentrale dafür zuständig sei) nochmals geschrieben, dass ich vom Kaufvertrag zurück treten möchte.

    Zwei Tage später bekam ich von der Zentrale folgende SMS: Hallo Frau ……, bezugnehmend auf Ihr Fax vom 03.05.2011 teilen wir Ihnen folgendes mit. Bitte wenden Sie sich zur Wahrnehmung Ihrer Gewährleistungsansprüche an den Verkäufer der Ware, die Firma md-Shop, in Berlin. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


    Am 16.05.2011 bin ich dann also nochmals, diesmal mit einem Zeugen, in den M-d Laden gegangen. Der Verkäufer sagte mir, ich soll mich an die Zentrale wenden. Ich sagte dem Verkäufer, dass ich dieses schon getan habe, aber die Zentrale mich an ihn verwiesen hat. Ich habe nochmals versucht, vom Kaufvertrag zurück zu treten. Eine Verkäuferin, die sich auch im Laden befand, wurde sehr unfreundlich. Ich habe ihr dann einen Brief gegeben, in dem drin stand, daß ich vom Kaufvertrag zurück trete und eine Frist setze. Diesen Brief wollte ich von ihr quittiert haben. Sie weigerte sich. Es ging soweit, daß sie mir und meinem Zeugen fast Hausverbot gegeben hat. Nur, weil ich vom Kaufvertrag zurück treten wollte.

    Am 18.05.2011 rief mich die Firma M-d an. Der Herr am Telefon sagte, daß das ja auch an meinen Simkarten liegen könnte, daß das Akku so schnell leer ist...
    Ich sagte ihm, daß ich nunmal nur diese Simkarten habe und man mir ja hätte vorher sagen müssen, daß das Akku nur bei bestimmten Simkarten funktioniert. Dann hätte ich dieses Handy nie gekauft. Er sagte nur, daß es keine Rechtsgrundlage gäbe vom Kaufvertrag zurück zu treten.

    Ich wollte diese Angelegenheit eigentlich jetzt meinem Anwalt übergeben. Da ich aber eine Selbstbeteiligung von 150 Euro habe und das Handy "nur" 49,95 Euro gekostet hat, wollte ich mich gütlich einigen und habe mich bereit erklärt nun doch entweder ein neues Handy, oder eine Gutschrift zu nehmen.
    Der Verkäufer ließ mich einen Zettel unterschreiben auf dem irgendwas von Wandlung stand.

    Nachdem ich 5!!!! Wochen nichts gehört habe, fragte ich dann mal telefonisch nach, wo denn jetzt das Problem liegt. Der Verkäufer sagte mir, daß der Techniker keinen Fehler gefunden hat, und das Gerät jetzt direkt zu Hyundai geschickt wurde. Schon klar… Die haben aber auch keinen Fehler finden können. Ich fragte Ihn, ob er denn denkt, daß ich lüge. Daraufhin sagte er nur, daß er den Technikern glaubt...

    Na ja, jedenfalls bin ich dann wieder in den M-d Laden. Der Verkäufer sagte mir, da man keinen Fehler gefunden hat, bekomme ich nur mein Handy wieder. Ich sagte ihm, daß dieser Fehler aber besteht und ich nicht einen weiteren Reparaturversuch wollte, sondern eine Gutschrift oder ein anderes Handy.

    Ich hab ja nicht mal mehr auf mein Recht, vom Kaufvertrag zurück zu treten, bestanden.

    Na ja, das Ende vom Lied ist, daß der Verkäufer mir sagte, daß ich mir dann ebend einen Anwalt nehmen soll. Aber dann steht Aussage gegen Aussage...

    Ich weiß nicht, ob man sich so etwas gefallen lassen muß. Jedenfalls MOBILCOM-DEBITEL: FINGER WEG!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein