Antworten

Thema: Computerhersteller "Dell" baut Android Handy - Codename Mini3i

Nachricht

SPAMSCHUTZ: Welche Jahreszeit kommt nach dem Winter?

 

Zusätzliche Einstellungen

  • Wenn Sie diese Option aktivieren, werden URLs automatisch mit BB-Code ergänzt. www.beispiel.de wird zu [URL]http://www.beispiel.de[/URL].

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 24.11.2009
    All4Phones
    Komisch, jeder will jetzt Handys bauen. DELL soll doch ersteinmal anständige Computer bauen, die auch ordentlich funktionieren und sich evtl. erst dann an ein Handy wagen, also bin da sehr sehr skeptisch, denke auch nicht das DELL sich im Handymarkt auf Dauer behaupten kann.

    Alienware (Partner von Dell) soll ja auch schon geplant haben ein Handy auf den Markt zu werfen... hmm

    Gruß.
  • 24.11.2009
    anonymus

    Dell veröffentlicht Details zu Mini 3i

    3,5-Zoll-Touchscreen-Handy startet noch im November in China

    Der Computerriese Dell hat gestern erstmals genauere technische Details zu seinem Smartphone-Erstling Mini 3i veröffentlicht. In der Version, die noch diesen Monat beim chinesischen Betreiber China Mobile an den Start gehen wird, verzichtet das Gerät zwar auf 3G-Mobilfunk. Dafür geht es mit einem 3,5-Zoll-Touchscreen, einer Drei-Megapixel-Kamera und weniger als 105 Gramm Gewicht auf Kundenfang.

    Als Betriebssystem nutzt das chinesische Mini 3i OPhone, einen von China Mobile speziell auf den eigenen Markt zugeschnittenen Android-Ableger. Dass Dell seinen Smartphone-Start ausgerechnet in China durchzieht, dürfte um die 500 Millionen gute Gründe haben - so groß ist der Kundenstamm des Betreiber-Partners.

    Das 58,35x122x11,7 Millimeter große Mini 3i wartet auf seinem Widescreen-Display mit einer Auflösung von 640 mal 360 Pixel auf. Das sei, so Dell, ideal zum Betrachten von Fotos oder Videos, wie sie mit der integrierten Kamera geschossen werden können. Unterstützung bei der Aufnahme verspricht ein Autofokus, zum Speichern kann eine MicroSD-Karte mit bis zu 32 Gigabyte Kapazität genutzt werden. Auch Bluetooth und GPS sind mit an Bord.

    2G-Produktstart

    Dass Dells Gerät mit GSM und EDGE auskommt, mag auf den ersten Blick verwundern. "Für China reicht das. Nokia etwa verkauft dort seit Jahren mit gutem Erfolg leistungsfähige Modelle, bei denen 3G eliminiert wurde", meint Gartner-Analystin Carolina Milanesi. Gerade China Mobile ist bislang hauptsächlich ein 2G-Betreiber - ähnlich, wie es der US-Mobilfunker AT&T im Jahr 2007 zum Start des iPhone war.

    Die Frage bleibt freilich, wie das Mini 3i in Sachen Verbindungstechnologie in anderen Märkten aussehen wird. Als zweiter Betreiber soll noch dieses Jahr Claro in Brasilien das Dell-Smartphone anbieten. Schon dort wären GSM und EDGE allein wohl kaum ausreichend, um beispielsweise mit dem beim gleichen Anbieter verfügbaren iPhone 3G zu konkurrieren.
  • 14.11.2009
    anonymus

    Dell bestätigt Bau eines eigenen Android-Smartphones

    Gerät kommt vorerst nur in China und Brasilien

    Die Gerüchte über ein Android-Smartphone von Dell haben sich scheinbar bewahrheitet. So bestätigte der weltweit zweitgrößte PC-Hersteller heute in seinem Blog, ein entsprechendes Gerät zu entwickeln. Technische Details zu dem Mini 3 getauften Gerät sind Mangelware - als relativ sicher gilt jedoch, dass das Dell-Handy zuerst in China und Brasilien erscheint, arbeitet Dell doch nach eigenen Angaben mit den dortigen Netzbetreibern zusammen.


    Ob man das mit einem 3,5-Zoll-Touchscreen, 3,2-Megapixel-Kamera sowie GPS und Bluetooth ausgestattete Mini 3 auch in Europa zu Gesicht bekommen wird, ist unklar. Chef-Blogger Lionel Menchaca machte allerdings vage Andeutungen in Richtung Vodafone und spricht von einer "globalen Strategie", so dass man für Deutschland zumindest hoffen darf.

    In China wird das Mini 3 wohl bei dem mit 500 Millionen Kunden weltweit größten Mobilfunkanbieter China Mobile angeboten - analog zu Apples iPhone jedoch (vorerst) ohne W-Lan und ausgestattet mit dem hauseigenen, auf das chinesische 3G-Pendant TD-SCDMA abgestimmten Android-Derivat Ophone. In Brasilien wird das Dell-Smartphone über den zu America Movil gehörenden Netzanbieter Claro (42 Millionen Kunden) angeboten. Weitere Details zu dem Gerät sollen erst zur Veröffentlichung Ende November (in China) respektive Ende des Jahres (in Brasilien) bekannt gegeben werden.

    Mit der Entwicklung eines eigenen Smartphones ist Dell nur einer von vielen PC-Herstellern, der sich ob sinkender Umsätze in seinem Heimatmarkt dem als margenträchtig geltenden Mobilfunksegment zuwendet: Acer hat bereits eine Reihe von Geräten auf den Markt geworfen, Asus ist zusammen mit Germin ebenfalls im Mobilfunk tätig und auch Lenovo hat gerade erst den Bau eines eigenen Smartphones bestätigt.
  • 21.10.2009
    anonymus

    Ein weiteres "Dell-Handy": (Codename Streak)

    Die Gerüchte um einen Einstieg ins Mobilfunkgeschäft durch Computerhersteller Dell mehren sich. Anfang 2010 soll das erste Gerät mit dem Google-Betriebssystem Android auf den US-Markt kommen. Informationen und Bilder zu dem Smartphone "Dell mini 3i" findet Ihr im obrigen Post.
    Nun sind Details zu einem weiteren Dell-Smartphone in den Weiten des Internets aufgetaucht.

    Dell "Streak"

    Das Dell "Streak" soll laut einem Technikblog mit dem Google-Betriebssystem Android ausgestattet sein und über ein 5-Zoll großes WVGA-Touchscreen-Display verfügen, welches eine Auflösung von 800 x 480 Pixel bietet. Weitere Features des Gerätes sind W-Lan, Bluetooth und 3G WWAN. Zudem ist das "Streak" mit einer 5-Megapixel-Kamera ausgestattet und verfügt über einen MicroSD-Speicherkartenslot. Der Akku soll eine Leistung von 1,300mAh mit sich bringen.

    Dell kämpft mit Problemen

    Durch den Einstieg in den Smartphone-Markt plant das texanische Unternehmen neue Geschäftsfelder zu erschließen. Denn die Weltwirtschaftskrise scheint auch vor dem zweitgrößten Computerhersteller der Welt nicht haltgemacht zu haben. Anfang 2010 will der Computer-Riese eine US-Fabrik schließen und 900 Mitarbeiter entlassen.
  • 09.10.2009
    anonymus

    Computerhersteller "Dell" baut Android Handy - Codename Mini3i



    Dell baut Android-Handy


    Der Computerhersteller Dell will offenbar ein Handy mit dem Google-Betriebssystem Android auf den Markt bringen. Es soll ab Anfang 2010 verkauft werden.

    Das Mobiltelefon könnte dem iPhone Konkurrenz machen: Die Steuerung soll ausschließlich über einen Touchscreen erfolgen. Es läuft es mit dem Google-Betriebssystem Android. Das berichtet das „Wall Street Journal“. Geplanter Mobilfunkpartner sei der Telekomkonzern AT&T, der unter anderem auch Apples iPhone anbietet. Zunächst soll das Handy in den USA auf den Markt kommen.

    Dell, einst der weltgrößte PC-Hersteller, hat mit der aktuellen Entwicklung der Branche zu kämpfen. In der Wirtschaftskrise bestellen die Unternehmen deutlich weniger Computer. Die Verbraucher greifen verstärkt zu günstigeren Netbooks, was die Gewinne der PC-Bauer drückt. Deshalb versuchen die Produzenten, ihr Geschäft auszuweiten. Dell setzte vor zwei Wochen die Übernahme des IT-Dienstleisters Perot Systems in Gang. Im August kündigte der Konzern bereits ein Mobiltelefon für China an.

    Hier gibt es anscheinend schon die ersten Bilder des Dell Handys: Bildergalerie

    Lg anonymus

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein