Antworten

Thema: Test: LG KM 900 Arena

Nachricht

SPAMSCHUTZ: Welche ist die größte Stadt im Bundesland Bayern?

 

Zusätzliche Einstellungen

  • Wenn Sie diese Option aktivieren, werden URLs automatisch mit BB-Code ergänzt. www.beispiel.de wird zu [URL]http://www.beispiel.de[/URL].

HTML

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 10.06.2009
    All4Phones
    Sehr schöner Testbericht des LG Arenas.

    Dazu möchte ich noch beifügen, dass uns LG 2 dieser Geräte zur Verfügung gestellt hat für einen Testbericht, dafür möchten wir uns allesamt noch recht herzlich bei LG bedanken.

    Gruß,
    All4Phones
  • 10.06.2009
    chinchin

    Test: LG KM 900 Arena

    LG KM 900 Arena Testbericht



    Nachdem ich mich mal eine Zeit lang mit dem LG KM 900 Arena befasst habe, wird es nun Zeit für einen Testbericht.


    Demnach starte ich mal mit dem Lieferumfang:

    LG KM 900 Arena, Akku Li-Ion 3,7V/1000mAh, Ladegerät, Stereo-Kabel, Kopfhörer, Bedienungsanleitung, USB- Datenkabel, PC-Software.

    Eine Speicherkarte liegt nicht bei, da das LG über einen Speicherplatz von 8 GB verfügt.

    Das Gerät ist aber problemlos mit einer Micro SDHC erweiterbar.



    >>> LG KM 900 Arena günstig bei Amazon.de <<<

    Zum Test:

    Das abgerundete Touchscreen-Gehäuse des LG km 900 Arena, besteht aus gebürstetem Aluminium, die Rückseite ist matt.
    Beintruckend ist das Gewicht, denn trotz seines Metallgehäuses wiegt das Arena gerade mal 105 gramm.

    Mit seinem Außenmaß von 106x55,3x11,9 Millimetern ist das KM 900 kleiner und schmaler als andere Geräte seiner Klasse.
    Außerdem ist es sehr handlich und passt in jede Tasche.

    Die Diagonale von 3 Zoll ist zwar etwas zu klein für ein Multimedia- Handy,
    aber dieses macht es mit einer WVGA- Auflösung von 480x800 Pixeln und 262.000 Farben, die für eine hohe Bildauflösung sorgen, wieder weg.

    Natürlich darf auch eine Auflistung von den Multimedia Eigenschaften nicht fehlen:
    MP3, AAC, AAC+, eAAC+, WMA, WAV, AC3.
    Ein Radio gibt es natürlich auch.

    Videos kann man in den Formaten, 3GP, AVI, WMV, MPEG4, H.263, H.264, Xvid und DivX genießen.

    Das Handy hat WLAN (Wi-Fi).

    Als verwendbare Verbindungsschnittstellen bietet das LG ein USB-Datenkabel und Bluetooth an.

    Die maximale Bereitschaftszeit wird mit 300 Stunden angegeben. Die max. Sprechzeit beträgt 230 Minuten.

    Für das Display verwendet LG ein Kapazitives Display, das äußerst sensibel reagiert.
    Der Grund dafür ist das Touchscreens auf die Veränderungen ihres elektrischen Feldes anspringen, daher müssen sie mit stromleitenden Fingern bedient werden.
    Angst vor Kratzern brauch man nicht haben, denn das Panel wird von getempertem Glas geschützt.

    Das Schreiben von Nachrichten auf dem LG KM 900 Arena ist leider nicht schön gemacht.
    Auch wenn die Möglichkeit gegeben ist Nachrichten im Querformat zu schreiben, gestaltet sich das durch die sehr klein Abgebildeten Buchstaben als nicht gar so einfach.
    Man benötigt ein wenig Übung bis man problemlos seine Nachrichten damit verfassen kann.

    Punkten kann das KM900 mit seiner 5 Megapixel Kamera, die eine recht gute Fotoqualität verspricht.
    Diese hat folgende Funktion zur Auswahl: Schneider-Kreuznach-Linse, Autofokus, Bildstabilisator, LED-Blitz.


    Die Hauptattraktion des KM 900 Arenas ist die sogenannte S-Class.

    Die S-Class Bedienoberfläche teilt sich in vier Bereiche auf, diese wären: Widgets, Kontakte, Schnellzugriffe und Multimedia.

    Mit den Widgets können kleine Programm Icons auf dem leeren Display frei platziert werden.
    So können sie später durch leichtes antippen schneller Aufgerufen werden.

    Der Freundeskreis wird halbkreisförmig im Kontakt-Screen mit Namen und Bild angezeigt.
    Damit das Halbkreis-Menü weiter scrollt reicht ein einfacher Fingerstrich zum Durchblättern.

    Die Schnellzugriffe zeigen insgesamt neun Icons an die vom Nutzer frei gewählt werden können.

    Der Multimedia Bereich ist in zwei Ebenen Unterteilt.
    Auf der linken Seite findet man seine Musik und rechts die Fotos und Videos.
    Beides wird einem animiert angezeigt beispielsweise mit Bildern von Albumcovern.


    Zwischen den einzelnen Home Screens wechseln, kann man mit Hilfe von einer super Würfelanimation.
    Jede Seite verkörpert einen der vier Home Screens. Mit dem Finger kann man diesen drehen und ins Vollbild vergrößern.
    Der Würfel lässt sich über die mittlere Taste aufrufen, die sich unter dem Display befindet.
    Wem das nicht gefallen sollte, kann jederzeit auf die Standartansicht wechseln.
    Die Buttons dafür befinden sich am unteren Displayrand.



    Bewertung: **** von ******

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein