📱 BlackBerry veröffentlicht im Jahr 2021 wieder neue Smartphones

Einst war BlackBerry oder besser gesagt Research in Motion einer der größten Smartphone-Produzenten neben Nokia & Co. Als 2007 jedoch das erste iPhone von Apple präsentiert wurde, ging es mit den Marktanteilen immer weiter bergab und so kam es, dass andere Produzenten sich die Rechte an BlackBerry sicherten und unter dem kultigen Markennamen Smartphones produzierten wie beispielsweise TCL mit dem BlackBerry KEYone. Die Rechte sind allerdings nun im August 2020 abgelaufen, ist das nun das endgültige aus für die kanadischen Business-Handys?

Die klare Antwort ist Nein! Wie bereits erwähnt, sind die Namensrechte an der Marke BlackBerry für den Produzenten TCL diesen Monat abgelaufen. Allerdings hat sich nun OnwardMobility, eine Firma aus Texas den Namen gesichert und es wurde bereits für das Jahr 2021 ein neues BlackBerry-Modell angekündigt. Gebaut werden die Business-Smartphones von einer Tochter des bekannten Apple-Zulieferers Foxconn.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	blackberry-handy-2021.jpg 
Hits:	697 
Größe:	158,9 KB 
ID:	55919
Bild: BlackBerry Handy mit ausziehbarer QWERTZ-Tastatur - Quelle: Pixabay

Neues BlackBerry Handy im ersten Halbjahr 2021 mit 5G Funk

OnwardMobility hielt sich leider mit neuen Informationen noch bedeckt, allerdings ist bereits bekannt geworden, dass es ein neues BlackBerry Handy bereits im ersten Halbjahr 2021 geben wird, welches natürlich auch auf den neuen 5G Netzstandard setzen wird. Was viele eingefleischte Fans sicherlich ebenfalls freuen wird: Das nächste BlackBerry Smartphone wird wieder sicher eine physische QWERTZ-Tastatur haben. Als Betriebssystem wird es wie gewohnt auch weiterhin Android geben.

Verarbeitungsqualität der neuen BlackBerry Smartphones könnte nachlassen

Unsere Vermutung ist jedoch, dass die Qualität der nächsten BlackBerry-Geräte nicht mehr so hoch angesiedelt sein wird, als wir das noch bei TCL gekannt haben. Da nicht nur wegen der Corona-Krise viele Hersteller nun auf günstigere Handy-Modelle setzen (siehe OnePlus Nord), denken wir, dass dieser Trend auch bei BlackBerry Einzug finden könnte, da sich die teuren Modelle von TCL bislang nicht sonderlich gut verkauft haben. Beispiel: Für ein neues BlackBerry Key2 aus dem Jahr 2018 zahlt man immer noch rund 500-600.- Euro.