Die Galaxy Note Serie von Samsung ist für seine üppigen Maße und dem Stylus-Stift bekannt, mit diesem sich das XXL-Smartphone wie ein richtiges Tablet bedienen lässt. Gestern auf dem Unpacked 2014 Episode 2 Event stellt der koreanische Produzent für Unterhaltungselektronik neben dem neuen Galaxy Note 4 auch eine weitere Version mit einem am rechten Rand, gebogenen Display vor, dieses auf den Namen Galaxy Edge hört.

Für einen durchaus stolzen Preis von 799.- Euro wird das Galaxy Note 4 im Oktober 2014 seinen offiziellen Release feiern. Es wird in den klassischen Farben schwarz, weiß sowie aber auch in exotischeren Farbtönen wie gold oder pink zum Kauf angeboten werden.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	galaxy-note-4-edge.jpg 
Hits:	4757 
Größe:	142,8 KB 
ID:	50828

Galaxy Note 4: Samsung setzt wieder auf Wertigkeit anstatt Plastik

Sieht man sich allerdings das Datenblatt bzw. die technischen Spezifikationen des neuen Smartphone-Riesen genauer an, so ist der hohe Kaufpreis eigentlich ganz in Ordnung. Im Inneren des Galaxy Note 4 schlummert nämlich der Snapdragon 805 Prozessor, der 2,7 GHz Rechenleistung bietet und das im Quad-Core Betrieb, d.h. jeweils 4 Kernen. Als RAM Arbeitsspeicher muss man sich mit 3 GB vergnügen, was natürlich locker ausreicht, allerdings auch viele weitaus billiger Samrtphones mit XXL-Displays bieten. Das riesige 5,7 Zoll Super-Amoled Display bietet eine große Auflösung von sage und schreibe 2560x1440 Pixeln. Für Apps, Spiele, Bilder, Filme oder sonstige Daten auf dem Galaxy Note 4 ist mit dem integrierten 32 GB Speicher genügend Platz. Mehr mehr Speicherplatz benötigt, kann diesen jedoch nur noch auf 64 GB mit einer SD-Karte erweitern, mehr ist leider technisch gesehen nicht im Bereich des möglichen, schade.

Hobbyfotografen dürfen sich im Galaxy Note 4 sowie auch im Galaxy Edge über eine integrierte 16-Megapixelkamera mit diversen Features freuen. Selfie Foto-Fans hingegen werden der Frontkamera mit 3,7 Megapixeln wohl mehr Aufmerksamkeit schenken. Ein 3220 mAh großer Akku, der leider nur minimal größer ist als beim Vorgänger sorgt für den nötigen Stromzyklus. Als Betriebssystem kommt wie gewohnt Android zum Einsatz, hier setzt Samsung auf die Software Version 4.4, die bereits werksseitig installiert sein wird. Der bereits erwähnte Smartphone Stylus-Stift, der sich bei Samsung S-Pen nennt, wird im neuen Galaxy Note 4 wesentlich feinfühliger agieren als dies bisher der Fall war. Auch der exklusive Hersteller Mont Blanc, der u.a. teure Kugelschreiber und Füller verkauft, wurde für eine Kooperation mit Samsung gewonnen, der verschiedene Stylus-Stifte für das neue XXL-Smartphone in petto haben wird.

Einen kleinen Vorgeschmack des Galaxy Note 4 könnt ihr u.a. in diesem First Review Video gewinnen:



Was sehr viele Samsung-Fans auch freuen wird ist, dass der Rahmen des Galaxy Note 4 wieder aus Metall bestehen wird anstatt sich billigen Plastik zu bedienen.