Viren und Spam-Mails schwirrten in der Vergangenheit immer häufiger auf sozialen Netzwerken herum. Nun warnt das Virenschutz-Team von BitDefender vor einer neuen bösartigen Spam-Welle mit einem Trojaner im Gepäck.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	nospam.gif 
Hits:	84 
Größe:	6,2 KB 
ID:	37762
Gefährliche Zip-Datei im Anhang

Folgendermaßen sieht die Masche der Cyber Kriminellen aus: Die MySpace und Facebook-Nutzer bekommen eine Mail, in der sie über eine scheinbare Passwortänderung informiert werden. Das Passwort sei in der angehängten Zip-Datei abzurufen, schreibt der Absender.

In Wahrheit versteckt sich ein Trojaner im Anhang, der sich – erst einmal geöffnet – unbemerkt auf dem Computer installiert. Erstmal im PC angekommen, führt der Trojaner einen scheinbaren Virenscan mit mehreren Funden durch.
Als Lösung wird einem ein weiteres Schadsoftware-Programm angepriesen. Durch die verschiedenen Programme erlangen die Verursacher Zugriff auf den infizierten Computer.

Vermeintlicher Absender: Support-Team

Besonders gefährlich bei der Spam-Attacke ist, dass sie recht glaubwürdig zu vermitteln versucht, vom Support-Team des jeweiligen Netzwerks zu sein. Daher sollten Nutzer von Facebook und MySpace bei angeblichen Mails der Dienste höchste Vorsicht walten lassen und sei gründlich und misstrauisch durchlesen.