Frecher Mobilcom Service Mitarbeiter


  1. #1
    All4Phones

    Frecher Mobilcom Service Mitarbeiter

    Ich denke, jeder sollte mal etwas besser über Mobilcom Bescheid wissen und deren teilweise "rotzfrechen" Service bzw. Kundenhotline-Mitarbeiter.

    Vor etwas über 1 1/2 Jahren machte ich für meine Mutter einen Handy-Vertrag bei dem Mobilfunkprovider Mobilcom, bislang gingen etwa geschätzte 50 Anrufe mit sinnlosen und überteuerten Angeboten ein, die kein Mensch benötigt.

    Als es dann einfach zu nervig wurde, bat ich den Mobilcom Service Mitarbeiter zu Hilfe, wie ich meinen Handy Vertrag bei Mobilcom kündigen könnte und ob mir dieser dabei behilflich sein könnte, was danach kam, ist einfach nur eine absolute Frecheit, der Mobilcom Mitarbeiter hing den Hörer einfach auf...!!!

    Ich bin bereits über 10 Jahre bei der deutschen Telekom Kunde, aber sowas ist mir dort noch nie in meinem Leben passiert.

    Auch waren die Mobilcom Mitarbeiter bei einfachen Anfragen stets genervt und machten den Eindruck, als würden Sie ihre Launen beim armen Kunden auslassen...

    So etwas darf bei einer seriösen Providerfirma einfach nicht vorkommen, aber da hat man von Mobilcom leider die letzte Zeit vermehrt anderes gehört...

    Jedem das seine, aber ich werde bei Mobilcom nie wieder einen Vertrag abschließen.

    Hat jemad bereits ähnliche Erfahrungen mit Mobilcom gemacht?

  2. #2
    S605th
    Ich bzw. mein Bruder wurde fast das gleiche angetan.
    er hat ein Vertrag bei mobilcom gehabt, es endete bald er hat dort angerufen und hat gesagt ich kündige den Vertrag. Ein paar Tage später kam ein Brief in dem danke das sie sich doch entschieden haben zu bleiben (so ähnlich) stand.
    Er hat dort angerufen und gefragt was das soll sie legte aber einfach ab mit dem grund er habe es mit telefon wiederufen.
    Und jetzt stehen wir hier.


    Macht kein Vertrag oder sonstwas mit Mobilcom ist nur ein haufen Arbeit

  3. #3
    Gast
    Ich bin (zum Glück nur noch bis 31.3.) Debitel Kunde (bei mir steht debitel / Mobilcom auf der Rechnung).

    Nachdem ich rausgefunden hatte wohin man die Kündingung schicken muss ging der Spass dann los.
    Erstmal wurde mir keine Bestätigung der Kündigung zugeschickt obwohl ich schriftlich darum gebeten habe. Nach mehrmaligen nachfragen habe ich sie doch noch bekommen.

    Seiddem wird mindestens einmal im Monat bei mir anrufen und nachgefragt warum und wieso ich denn kündigen will. Das ganze in einem ruppigen und überheblichen Tonfall der schon an Beleidigung grenzt. Den Leuten zu sagen das man genervt ist führt leider auch zu nichts.

    Ich kann jedem nur abraten dort seinen Vertrag abzuschließen

  4. #4
    Gast
    Und ich bekomme noch nicht einmal Mitarbeiter von debitel ans Telefon, um meine Kündigung bestätigt zu bekommen. Über sämtliche Rufnummern werde ich an die nächste weiter geleitet und niemals erreiche ich jemanden prsönlich. Per E-Mail bekommt man auch nur Telefonnummern zugeschickt, um in Kontakt zu treten. Was weiß ich, was ich noch tun kann...?!?!

  5. #5
    Gast
    Hallo,

    das was ihr schreibt ist irgendwie eigenverschulden. Außerdem grenzt es an Rufmord.

    Klar ist: Heutzutage laufen bei jeder (Egal ob Mobilcom, Telekom, Vodafone, oder sonst einem Netzbetreiber die Servicefragen über Callcenter. Und zwar meist externe. Besonders die liebe angesprochene Telekom hat kaum noch Angestellte im Servicebereich. Die haben total ausgedünnt. Also mit der Aussage schonma vorsichtig sein.

    Nun aber zum Fall: Eine Kündigung wird grundsätzlich nur in schriftlicher Form anerkannt. Das dir da kein Mitarbeiter hilft ist klar. Es sei denn der Mitarbeiter sagt dir: "Bitte schriftlich"

    Ihr solltet Euch doch bitte ein wenig mehr Infos einholen bevor ihr hier solch Unterstellungen angeht. Außerdem: Wer sagt eigentlich dass der Mitarbeiter absichtlich aufgelegt hat? Im Falle für den angeklagten.

  6. #6
    All4Phones
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Hallo,

    das was ihr schreibt ist irgendwie eigenverschulden. Außerdem grenzt es an Rufmord.

    Klar ist: Heutzutage laufen bei jeder (Egal ob Mobilcom, Telekom, Vodafone, oder sonst einem Netzbetreiber die Servicefragen über Callcenter. Und zwar meist externe. Besonders die liebe angesprochene Telekom hat kaum noch Angestellte im Servicebereich. Die haben total ausgedünnt. Also mit der Aussage schonma vorsichtig sein.

    Nun aber zum Fall: Eine Kündigung wird grundsätzlich nur in schriftlicher Form anerkannt. Das dir da kein Mitarbeiter hilft ist klar. Es sei denn der Mitarbeiter sagt dir: "Bitte schriftlich"

    Ihr solltet Euch doch bitte ein wenig mehr Infos einholen bevor ihr hier solch Unterstellungen angeht. Außerdem: Wer sagt eigentlich dass der Mitarbeiter absichtlich aufgelegt hat? Im Falle für den angeklagten.
    Hallo,

    du hast anscheinend nicht ganz den Sinn dieses Threads erkannt. Hier geht es hauptsächlich darum, in welcher Weise dieser Mobilcom Service Mitarbeiter mit mir kommuniziert hat, sowas grenzt an eine absolute Frecheit. Anscheinend wird der ganze Frust den man über den Tag anbaut an den unschuldigen Kunden ausgelassen und es war bestimmt nicht mein verschulden, da ich in Sachen Handy bestens informiert bin und stets freundlich war. Dies spiegelt nur meine persönliche Erfahrung mit diesem Anbieter nieder und sowas ist mit Sicherheit kein Rufmord (Außerdem bin ich nicht der einzigste der dieser Meinung ist, Google hilft..), du scheinst ja absolut zufrieden mit Mobilcom zu sein, oder? Ist doch auch völlig Ok, es gibt immer Meinungsverschiedenheiten.

    Mit Sicherheit ist nicht jeder Mobilcom Service-Mitarbeiter so unfreundlich und ich hatte wiedermal großes Pech, doch wenn man schon so genervt ist und bei einer einfachen Frage den Hörer auflegen muss, hat man bei so einem großen Unternehmen, wo viele Kunden betreut werden, meiner Meinung nach nichts verloren.

    Gruß.

    PS: Und mit welcher Aussage sollte ich bitte vorsichtig sein? Mit der Telekom Hotline hatte ich bis dato noch kein solches "Erlebnis", ich habe auch schon anderes gehört von Freunden, aber wie gesagt, dies spiegelt nur meine persönliche Erfahrung mit diesem Anbieter nieder, nicht mehr und nicht weniger!

  7. #7
    Sweet Devil
    Hallo,

    An dieser Stelle möchte ich mich auch mal kurz zu Wort melden, den in diesem Thread wurde die Firma Mobilcom mit keiner Silbe direkt angesprochen.

    Im gegenteil sogar, den hier würde sich niemand herausnehmen, einen Ruf zu schädigen.

    Daher bitte ich an dieser Stelle nocheinmal hofflich darum die jeweiligen Beiträge sorgfältiger zu lesen, den hier ging es lediglich um einen Service Mitarbeiter, der warum auch immer nicht gerade einen hofflichen Umgangston an den Tag legte.

    Und mal sorry, das geht mal gar nicht. Den Kundenfreundlichkeit und ein gepflegter Umgangston ist egal im welchem Gerwerbe plicht Programm.

    Zudem muss ich noch hinzufugen das auch ich schon an sehr unhöfliche Mitarbeiter einer anderen Gesellschat gestoßen bin.

    Gruß,
    Sweet Devil

  8. #8
    Gast
    tja, wilkommen im club.
    habe gerade erst meinen handytarif gekündigt, und kann nun angeblich erst am 31.05.2013 aus dem vertrag.
    dies entspricht nun aber einer kündigungsfrist von 18 monaten. und man erklärte es mir so.
    im oktober 2010 wurde mir ein neues handy angeboten und eine vertragsverlängerung um zwei jahre.
    soweit alles gut. folglich ist mein vertrag im oktober 2012 zu ende und ich kann im drei monate vorher kündigen.
    ja scheiße.
    die verlängerung tritt erst am 1.05.2011 in kraft, da sie ja dieses angebot schon im 16. vertagsmonat schicken.
    und da der vertag dann eben noch acht monate läuft, haben sie einen dann plötzlich 32 monate am haken.
    und darum muss ich nun wohl bis zum ende der neuen laufzeit bezahlen, weil sie einen damit reinlegen und schon 8 monate vor ende des vertrages ein handy abgeben mit dem hinweis, dieses angebot ist nur zwei wochen gültig. und hat mann dann nicht das klein gedruckte gelesen, ist der vertagslaufzeit dann plötzlich volle 32 monate.

    niiiiiieeee wieder mobilcom debitel

    ein verarschter von debitel.

  9. #9
    Gast
    Vodafone ist nicht besser!
    Mir ist es schon paar mal passiert das die Mitarbeiter mitten im Gespräch aufgelegt haben (womöglich weil ich sie mit meinem Anliegen generft hatte??)
    Allerdings waren auch ab und an mal ein paar sehr freundliche Mitarbeiter dabei dir mir gut geholfen haben.
    Das dickste Ding kommt aber jetzt:
    Wegen Vodafone habe ich momentan 2 Internetverträge am laufen weil die mir einen 2.ten UMTS-Vertrag geschickt hatten anstatt einen DSL-Vertrag. Das kam erst heraus als die 14.tägige Wiederrufsfrist abgelaufen war. Toll und weil ich kein DSL habe kann mein alter UMTS-Vertrag nicht vorzeitig abgeschaltet werden.
    Seid ich Vertragskunde bei Vodafone bin habe ich ständig ärger mit den Leuten.
    Man vereinbart etwas und Vodafone hält sich dann nie daran. Ich als armer Kunde und Endverbraucher habe dann jedes mal das nachsehen. Am besten ist es keine Verträge zu machen. Egal wo man auch ist es gibt immer ärger ........

  10. #10
    Gast
    Ernsthaft einfach lächerlich was die Meisten hier erzählen. Ob mobilcom-debitel, Telekom, O² ,E-Plus, Vodafone oder irgendein anderer Anbieter assoziales Personal gibt es bei jedem. Das ist allerdings eine Frage der gesamten Gesellschaft und nicht eine des Handels oder in diesem speziellem Fall eine des Providers. Ich bin selbst im Einzelhandel tätig und kann nur sagen, dass das Gros der Mitarbeiter im Einzelhandel weder eine Ausbildung, noch eine Erziehung genossen haben.

    Fazit: Ja es gibt unfähige und freche Mitarbeiter bei mobilcom-debitel, jedoch bei jeder anderen Firma auch.

    mfg

  11. #11
    Gast
    Ganz ehrlich viele Menschen lesen einfach nicht richtig!
    Die meisten Dinge stehen in AGB´s und im Kleingedruckten und jeder weiß das dass beachtet werden muss...
    wenn da viele Leute vorhher mal richtig schauen u einfach lesen gibts wenigere Unstimmigkeiten!!
    Wen man ne Versicherung abschließt dann ließt man sich doch auch alles erstmal richtig durch.....warm nicht bei Handyverträgen???
    Natärlich ist es nicht schön wenn ein Kundenberater patzig o unhöflich wird aber auch dieser muss ich nicht alles gefallen lassen denn eine persönliche beleidigung muss sich auch de Berater nicht gefallen lassen u das vergessen viele weil es schon Mundart ist so am Telefon zu sprechenwenn es zu einer Beschwerde kommt!
    Es ist immer ein Für u Gegen!!!

    DANKE

  12. #12
    Gast
    Also erstmal vor ab, weil ich hier bei einigen Leuten gelesen habe, dass sie ihre Kündigung nicht bestätigt kriegen. Man MUSS eine Kündigung immer schriftlich machen und dann macht man am besten eine Kopie von dem beweis dass diese zum RICHTIGEN zeitpunkt abgesendet wurde und wenn die dan i.was sagen würde ich meinen anwalt kontaktieren und der regelt das dann. Selbst schuld wenn leute sowas mit sich machen lassen-.- .

    Und so ist es mittlerweile bei fast allen anbietern, dass es solche probleme gibt es sind aber einige unternehmen daran, etwas dagegen zu unternehmen -

  13. #13
    Poldi
    Kann meinem Vorredner da nur Zustimmen. Kündigung per Fax oder per Einwurfeinschreiben abschicken und gut ist. Eine Bestätigung braucht man auch nicht, hat man fristgerecht gekündigt, dann überweise man halt kein Geld mehr bzw. lässt bei der Bank die Einzugsermächtigung stornieren. Wenn der Anbieter dann was will, soll er einen Anwalt einschalten. Wenn du klagen willst, musst du in Vorkasse gehen - das ist nicht so toll.

  14. #14
    Gast
    Kann eigentlich den Kritikern auf beiden Seiten Recht geben:

    1. Callcenter-Mitarbeiter sind selten befugt, Kündigungen oder betriebsbezogene Auskünfte zu geben. Insofern haben mündliche Anfragen über Vertragsgegenstände keinen Sinn; außerdem könnte man ja auch im Streitfall nichts belegen. Alle AGB weisen darauf hin, dass Mündliches nicht gilt ohne schirftliche Bestätigung.

    2. Habe persönlich schlechteste Erfahrungen mit Telecom-Kontakten: Nach 30 Kundenjahren (Festnetz, Internet, Mobilfunkl) ohne jedes Zahlungsversäumnis Behandlung wie bei einem suspekten (Schulden)Kunden - nämlich 3monatige Probezeit vor Tariferweiterung. Reklamation zwecklos - Zuständigkeit liegt immer woanders. Mitarbeiter an der Hotline ohne Ahung, schriftliche Beschwerde ohne Reaktion.

    3. Die beste Versicherung gegen Ärger ist Information, und zwar möglichst vorab und bei unabhängigen Auskunftgebern (googeln!). Dann Vorsicht mit starken Behauptungen, eher im höflichen Fragetonfall die ermittelten Informationen bestätigen lassen. Auch wenn ich 100%ig im Recht bin, kann der Telefon-Mitarbeiter meist nichts dafür und sollte mit Beschimpfungen verschont werden.

  15. #15
    Gast
    Genervt von MD bin ich auch schon länger und dummerweise habe ich vor 2 Jahren bei diesem Abieter meinen Vertrag verlängert. Als ich ein Problem hatte, musste ich die Hotline (!) anrufen. Es ist eine Frechheit, dass ich 3 Minuten mir anhören musste, wie gut die Firma ist und was sie alles können. Bis dahin wurden mir schon 42 Cent/min berechnet, ohne dass ich auch nur mit einem Mitarbeiter sprechen konnte. Als es dann endlich soweit war, erlebte ich auch nur eine sehr unfreundliche MItarbeiterin. Ich habe auch meinen Vertrag fristgemäß gekündigt. In der Kündigung bat ich ausdrücklich auf jede Art der Kontaktaufnahme zu verzichten. Es erfolgtren noch zwei Anrufe. Beim 1. Mal erklärte ich dem MItarbeiter noch, warum ich nicht verlängern will. Beim zweiten Mal legte die Mitarbeiterin einfach auf als ich sie nach ihrem Namen fragte und sagte, dass ich mich bei der Bundesnetzagentur über sie beschweren will. Ich finde es gut, dass man hier so vieles erfahren kann. Es sollten noch viel mehr Leute ihre Verträge bei so einem Unternehmen kündigen. Vielleicht wachen sie ja dann auf.

  16. #16
    Laura90
    Hi,

    also ich habe auch schon oft Beschwerden über die Telekom gelesen, aber ich muss sagen, dass ich seit über 3 Jahren ein wirklich zufriedener Kunde bin. Ich hatte nie Probleme und für Mobilfunkkunden gibt es ja auch die kostenlose Hotline vom Handy aus. Mir wurden meine Wünsche immer sofort erfüllt und klar es gibt auch hin und wieder Werbeanrufe, aber wenn man die höflich ablehnt wird das ganze auch höflich akzeptiert. Ich mein manchmal darf man nicht vergessen wie man selber mit dem "kleinen" Mitarbeiter redet oder welchen Ton man an den Tag legt (egal wie sehr der Betreiber! einen aufgeregt hat).

    Als Kellnerin hatte ich viel Kundenkontakt und wenn mal der Koch "die Suppe versalzen hat", dann hat nicht der Koch den Anschiss bekommen, sondern der Kellner, der nur die Teller rausträgt und bestimmt nicht jedes einzelne Gericht vorkostet.

  17. #17
    iTom
    Hallo,

    das ist ja wirklich mal ein interessanter Beitrag. Bin nämlich grade am überlegen zu mobilecom debitel zu wechseln und dort Online einen Vertrag ab zu schließen. Das werde ich mir nun aber noch mal genau überlegen. Am besten soll es ja bei der Telekom sein, aber da ist es mir ehrlich gesagt zu teuer. Aber es gibt ja auch MD Shops, vielleicht kann man ja da mit denen reden und muss dann nicht anrufen.

    Ich muss auch sagen, dass man hier in dem Forum wirklich einiges erfährt und vielleicht schützt es einem ja in Fallen zu tappen.

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Genervt von MD bin ich auch schon länger und dummerweise habe ich vor 2 Jahren bei diesem Abieter meinen Vertrag verlängert. Als ich ein Problem hatte, musste ich die Hotline (!) anrufen. Es ist eine Frechheit, dass ich 3 Minuten mir anhören musste, wie gut die Firma ist und was sie alles können. Bis dahin wurden mir schon 42 Cent/min berechnet, ohne dass ich auch nur mit einem Mitarbeiter sprechen konnte. Als es dann endlich soweit war, erlebte ich auch nur eine sehr unfreundliche MItarbeiterin. Ich habe auch meinen Vertrag fristgemäß gekündigt. In der Kündigung bat ich ausdrücklich auf jede Art der Kontaktaufnahme zu verzichten. Es erfolgtren noch zwei Anrufe. Beim 1. Mal erklärte ich dem MItarbeiter noch, warum ich nicht verlängern will. Beim zweiten Mal legte die Mitarbeiterin einfach auf als ich sie nach ihrem Namen fragte und sagte, dass ich mich bei der Bundesnetzagentur über sie beschweren will. Ich finde es gut, dass man hier so vieles erfahren kann. Es sollten noch viel mehr Leute ihre Verträge bei so einem Unternehmen kündigen. Vielleicht wachen sie ja dann auf.

  18. #18
    pandorraa
    mir ist es auch schon bei einem anderen anbieter so ergangen, dass man mir ein halbes jahr vor vertragsende ein neues angebotmachte, ich darauf einging und nicht beachtet hatte, dass sich der vertrag somit um ein weiteres halbes jahr verlängert hatte. leider spielen die anbieter mit dem unwissen ihrer kunden. man muss sich als kunde selbst darum kümmern, über alle tricks informiert zu sein!

+ Antworten

Ähnliche Handy Themen zu Frecher Mobilcom Service Mitarbeiter


  1. Mobilcom Debitel - Handy Vertrag kündigen: Hallo, da sich viele Fragen, wie man z.B. bei Mobilcom Debitel seinen Vertrag kündigt, wenn man beispielsweise über getmobile oder Preiswerthandy...



  2. Live-Service via Fernwartung!?!: Sehr geehrte Forenmitglieder! Da in letzter Zeit sehr viele Anfragen bzgl. Verbindungsprobleme und Problemen mit div. Software aufgetreten sind,...



  3. Mobilcom-Debitel bietet Testangebot für mobiles Internet: Internet-Flatrate "Try & Buy" für 24,95 Euro im Monat "Erst testen, dann entscheiden" heißt es ab sofort für Datenflatrates beim Mobilfunkanbieter...



  4. Verkehrs-Service / Klingelton: Hier findet ihr den Klingelton / Sound Verkehrs-Service im MP3 Format zum kostenlosen Download für euer Handy. Wir hoffen, der Verkehrs-Service...



  5. Frecher Klingelton: hey Leute Hier habe ich für euch einen Frechen und coolen Klingelton. Viel Spass damit.


Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

mobilcom debitel kundenservice

mobilcom kundenservice

mobilcom debitel kündigung

mobilcom-debitel kundenservicemobilcom debitel mitarbeitermobilcom servicemobilcom debitel kundenservice telefonnummermobilcom debitel kündigenmobilcom debitel servicemobilcom mitarbeiter

Stichworte