• Tipps für die Neuanschaffung eines Smartphones

    Durch ständig neue Technologien und einer kürzeren Lebensdauer der Geräte, verkürzt sich auch der Wiederbeschaffungszyklus. Der durchschnittliche Deutsche denke bereits nach zwei Jahren über eine Neuanschaffung nach. Die Begierde immer die neueste Generation besitzen zu wollen, ist durchaus verständlich. Schließlich ist das Smartphone ein ständiger und wichtiger Begleiter. Dies Wissen sowohl Mobilfunkanbieter als auch die Smartphone-Hersteller und werfen deshalb mit Angeboten um sich. Doch welcher Preis ist wirklich günstig und wie kann ein wahres Schnäppchen gefunden werden?



    Die eigenen Bedürfnisse richtig einschätzen

    Für die Höhe des Preises sind hauptsächlich die eigenen Bedürfnisse ausschlaggebend. Denn je nach Nutzung fallen die Kosten für Tarif und auch Endgerät günstiger oder teurer aus. Stellt das Smartphone für einen Nutzer ein Arbeitsgerät dar, so genannte Power-User, ist wohl die Investition in ein High-End-Gerät durchaus gerechtfertigt. Ist man hingegen neu am Smartphone-Markt und möchte lediglich etwas Erkunden, kann auch ein günstigeres Endgerät mit durchschnittlich guten Spezifikationen ausreichend sein.
    Ähnlich verhält es sich auch beim verwendeten Tarif. Je nach benötigten Datenvolumen und anderen Freieinheiten, fällt die monatliche Grundgebühr unterschiedlich hoch aus. All-Net-Flats bieten ein breites Leistungsspektrum. Wird dieses aber nicht zur Gänze ausgenutzt, könnte auch ein günstigerer Tarif in Frage kommen. Noch günstiger wäre natürlich eine Wertkarte.


    Preisvergleich im Einzelkauf

    Zwar locken die Mobilfunkriesen mit tollen Kombi-Angeboten, welche einen tollen Tarif und dazu noch ein kostenloses Smartphone beinhalten. Wer genauer hinblickt merkt jedoch schnell, dass nur jedes zweite Angebot tatsächlich günstiger ist. Bevor ein Kombi-Angebot in Augenschein genommen wird, lohnt es sich die Preise im Einzelkauf zu vergleichen. Besonders einfach geht dies, wenn einem bereits ein Wunschgerät vorliegt. Dank Vergleichsportale kann so der günstigste Hardware-Preis schnell und einfach ermittelt werden. Summiert man diesen Betrag anschließend mit der monatlichen Grundgebühr mal der Vertragsdauer, erhält man den Betrag der Gesamtkosten. Diese können anschließend unmittelbar mit einem Kombiangebot verglichen werden.
    Hardware-Preise ändern sich allerdings auch häufig schnell. Für das neue iPhone X ist eine Preisprognose nur schwer abzugeben.


    Preisvergleich mit Tarif

    Ein Handy mit Vertrag ist die gemütlichste Form der Neuanschaffung, wenn auch ein neuer, vielleicht sogar günstigerer Tarif benötigt wird. Doch auch hier lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Mobilfunkanbieter. Schließlich wächst der Tarif-Dschungel von Tag zu Tag. Beim Vergleich sollte aber immer die Mindestvertragsdauer im Auge behalten werden. Schließlich wird der Kunde hierdurch meistens bis zu 24 Monate gebunden.
    Auch wenn ein Kombiangebot nicht unmittelbar das günstigste Angebot ist, hat dies dennoch einen Vorteil. Denn die Bezahlung für das Endgerät erfolgt monatlich und ist in der Grundgebühr bereits integriert.