• Moderne Handy-Verträge auch für Prepaid-Kunden reizvoll

    Die meisten Handykunden bleiben über Jahre hinweg der Form Ihrer Handynutzung treu. Vertragskunden suchen regelmäßig nach neuen Verträgen, im Idealfall mit einem Smartphone oder iPhone der neusten Generation. Genauso bleiben Prepaid-Kunden im Regelfall bei der gewohnten Flexibilität und vertrauen durchweg auf ein oder mehrere Prepaid-Anbieter. Mit immer neuen Vergünstigungen, beispielsweise besonders reizvollen Bundles, ist ein Wechsel im Laufe der Jahre dennoch eine Überlegung wert.

    Argumente für starke Vertragshandys ändern sich

    Für alle Handykunden ist klar: Der ausgesuchte Tarif sollte möglichst leistungsstark und günstig sein. Ähnlich wie beim Vergleich aller angesagten Smartphones lohnt es, die wichtigsten Tarifmodelle immer wieder auf die Probe zu stellen. Mit einem Vertragshandy oder dem Prepaid-Modell sind zwei Methoden etabliert, die wesentlich Einfluss auf die alltägliche Handynutzung nehmen.



    Grund für einen Wechsel von Prepaid zum Vertragshandy ist häufig die Aussicht auf ein angesagtes Smartphone. Kostet dieses mit seinen neusten Features im freien Handel mehrere Hundert Euro, ist es als Beigabe zu einem starken Handyvertrag deutlich einfacher finanzierbar. Oft entdecken Nutzer erst bei einem sachlichen Smartphone-Vergleich, welche angesagten Features die neusten Modelle herrschen, was die Kauflust steigt.

    Ein weiteres Argument, über den Wechsel nachzudenken, sind die im Kundensinne veränderten Vertragslaufzeiten. Die Bindung an einen bestimmten Anbieter inklusive Vertrag war vor einigen Jahren über 24 Monate gängig. Dies hat sich geändert, Tarife mit einer Bindung von sechs oder zwölf Monaten sind keine Seltenheit mehr. Hierdurch bleiben viele Nutzer vergleichsweise flexibel, ähnlich wie sie es vom Prepaid-Modell gewohnt sind.


    Bei allen Extras eigene Vorlieben nicht vergessen

    So gut ein neues Handy mit Vertrag auf den ersten Blick wirkt, zeigt sich erst auf den zweiten Blick die individuelle Eignung. Die Tarifstrukturen sind je nach Anbieter und Tarifmodell komplex, Unterschiede zwischen Tageszeiten, Nutzungskreisen und dem Telefonieren im In- und Ausland sollten verstanden werden. Gleiches gilt für die Nutzung des mobilen Internets, neben der Bandbreite ist das monatlich zugestandene Quota ein wichtiges Indiz.

    Je besser Sie mit den eigenen Nutzungsvorlieben vertraut sind, umso einfacher lässt sich ein wirklich nützlicher Vertrag abschließen. Prepaid-Kunden sollten sich die Zeit nehmen, in ihr Kundenkonto zu schauen und das eigene Telefon- oder Onlineverhalten der letzten Wochen oder Monate zu analysieren. Oft täuscht das Gefühl, in welchem Umfang welche Leistungen des aktuellen Tarifs genau genutzt werden.

    Beim Thema mobiles Internet ist die regionale Verfügbarkeit von LTE oder ähnlich zeitgemäßen Standards für eine schnelle Datengeschwindigkeit wichtig. Wenn Sie in einer deutschen Region wohnen, in der aktuell nur ein begrenzter Speed zur Verfügung steht, sollten Sie nicht unnötig für unerreichbare Leistungen bezahlen.

    Klären Sie diesen Umstand separat vor dem Vertragsabschluss ab, wenn Sie durch einen Vergleich ein oder zwei starke Vertragsanbieter gefunden haben. Ein guter Mobilfunkanbieter zeichnet sich auch durch einen starken Service aus, der gerne auf Ihre Fragen rund um Bandbreiten, Kosten und sonstige Leistungen eingeht.


    Licht- und Schattenseiten von zeitgemäßen Bundles

    Ähnlich wie Leistungen und Bandbreite ist ein weiteres Kernargument vieler Vertragsanbieter zu prüfen: Das beiliegende Bundle. In der großen Konkurrenz vieler Anbieter, bei denen sich Preise und Bandbreiten nur geringfügig unterscheiden, schaffen Bundles mit technischen Extras starke Kaufargumente. Auch die Bundles haben sich über die Jahre verändert, längst sind aktuelle Konsolen oder TV-Geräte beliebte Beigaben.

    Wenn dann noch starke Bundles von Amazon & Co. angeboten werden, fällt vielen die spontane Bestellung umso leichter. Auch hier gilt: Nicht zwingend sind alle Geräte eines Bundles wirklich von Interesse. Ein Stück weit steckt der Preis für diese Beigaben natürlich auch in den Verträgen, weshalb die beiliegenden Geräte wirklich eine Bereicherung sein sollten. Hier heißt es: Preis, Leistung und beiliegende Artikel eines Bundles müssen einfach harmonieren. Und dies lässt sich von Prepaid- oder bisherigen Vertragskunden nur durch einen ruhigen, sachlichen Vergleich herausfinden.