• Android: Täglich 8400 neue schädliche Apps im Play Store

    Für viele Betrüger und Gauner ist das Smartphone schon lange zur Zielscheibe geworden. Doch während es für den PC bereits ausgereifte Viren-Programme oder Firewalls gibt, hängt die Entwicklung in Sachen Sicherheit beim beliebten, mobilen Begleiter noch etwas nach, was nun auch die jüngsten Statistiken beweisen.

    Android gilt derzeit als DAS Smartphone Betriebssystem und es wird von rund 67% aller Nutzer in einem Smartphone verwendet. Kein Wunder also, dass vor allem der Google Play Store mit immer mehr Schad-Apps zu kämpfen hat.



    Bild: Der Play Store ist mit Schadsoftware überflutet

    Erschreckend: Täglich rund 8.400 neue Schad-Apps im Play Store zum Download

    Hört man öffentliche Meldungen zum Android Betriebssystem sind diese meist positiv. Was viele nicht wissen ist jedoch, dass immer mehr schädliche Apps mit Viren und Trojanern bestückt den Weg in den beliebten Google Play Store zum Download finden. Darf man den Statistiken des Bochumer Software-Entwickler G-Data glauben schenken, so schafften es im Jahr 2016 satte 3,2 Millionen schädliche Apps in den allgemeinen Umlauf. Im Jahr 2017 schätzt man sogar mit einer Prognose von 3,5 neuen Schad-Apps für den App-Store, was natürlich für Unruhe beim Android-Smartphone User sorgt.



    Wie man im oberen Bild erkennen kann, steigt das Aufkommen schädlicher Apps seit 2012 massiv an. Google arbeitet zwar mit diversen Firmen jeden Monat an einen neuen Sicherheits-Patch, dieser ist jedoch meistens nur für direkte Nexus-Geräte zum Download verfügbar. Für Branding-Geräte stehen diese wenn überhaupt erst in einem viel späteren Zeitpunkt zum Download bereit.

    TIPP: Solltet ihr noch keinen Virenscanner auf euren Android-Smartphone installiert haben, findet ihr in unseren Forum einige App-Tipps, die auch zum Teil völlig kostenlos sind.